Pflege

Der Koriander (Coriandrum sativum) zählt zur Familie der Doldenblütler (Apiaceae), die auch so bekannte Pflanzen wie zum Beispiel die Petersilie, den Liebstock oder Sellerie beinhaltet.

Es sind verschiedene Sorten zu erhalten, die zum Teil über 50 Zentimeter hoch werden können und sich im Geschmack sowie Aussehen unterscheiden.

Kultivieren lässt sich der Koriander im Topf, Balkonkasten, Kübel oder als einjähriges Beetkraut, da er unseren Breiten nicht winterhart ist. In gut sortieren Supermärkten ist er ganzjährig als Topfpflanze zu erhalten.

koriander im topf

Für die Anzucht lassen sich die Samen aus dem Gewürzregal verwenden. Wer nicht solange warten möchte, kauft sich Korianderkraut im Aisaladen. Das ist dort häufig samt Wurzeln zu finden.

Man kürzt es bis auf weniger Zentimeter ein und platziert die Wurzelstöcke anschließend für ungefähr eine Woche in einem mit Wasser gefüllten Glas. Sobald sich neue Blätter bilden, kann man sie eintopfen. Diese Methode funktioniert aber nur, wenn die Pflanzen noch nicht allzulange im Kühlregal verbracht haben.

koriander-topf

Koriander Basisinfos
  1. Standort: sonnig bis halbschattig
  2. Boden: gleichmäßig feucht, humushaltig, Blumenerde
  3. Düngen: Komposterde, organischer Gemüsedünger
  4. Winterhart: nein

Ideal ist ein Standort, der Coriandrum sativum für mindestens 3 Stunden täglich Sonne bietet. Im lichten Halbschatten kommt er aber auch zurecht.

Wichtig: Die getopften Kräuter aus dem Supermarkt sind nicht abgehärtet und müssen langsam an direktes Sonnenlicht gewöhnt werden. Das gilt nicht nur für den Koriander, sondern auch für andere Arten, wie Petersilie, Kerbel, Stevia oder Parakresse.

Für den Anbau im Topf eignet sich Blumen- oder Kräutererde, am besten eine ungedüngte Variante. Im Garten ist ein humoser und gleichmäßig feuchter Boden ideal.

Bei den Topfpflanzen sollte die Erde zwischen den Wassergaben an-, aber nicht austrocknen dürfen.

Düngen kann man mit Komposterde, die im Herbst oder zeitigen Frühjahr auf die Beete kommt. Oder man mischt dem Gießwasser gelegentlich organischen Gemüsedünger bei.

Getopfter Koriander muss nicht gedüngt werden.